Kürbis-Spätzle

IMG_4646

Wir lieben Kürbis und genau deshalb steht er auch ganz häufig in den Herbst- und Wintermonaten bei uns auf dem Speiseplan. Neulich fand ich im Supermarkt eine Gewürzmischung speziell für Kürbisgerichte. Der Name “Kürbiskönig” und die Ingredienzen ( u.a. Kokos, Kreuzkümmel und Kardamom) klangen super verlockend, so dass ich es prompt kaufte. Zudem hatte ich in letzter Zeit mehrfach in Bistros leckere Kürbis-Spätzle gegessen und wollte das zu Hause mal nachkochen. Somit hatte ich gleich einen Anlass das neue Gewürz zu testen, auch wenn es wohl eher für Suppen und Eintöpfe geeignet ist. Man muss auch mal was wagen!

Kürbiskönig

Hier findest Du noch viele andere leckere Gewürzkompositionen von Herbaria.

Zutaten für 4 Personen

1 Hokkaido-Kürbis

  • Für dieses Rezept kann man natürlich auch Butternuss- oder Muskatkürbis verwenden, aber da er nicht püriert wird eignet sich der Hokkaido am besten

800 g gegarte Spätzle

  • In meinem Fall waren es Spätzle aus dem Kühlregal – vielleicht lerne ich mal wie man richtig gut Spätzle macht

100 g geriebener Bergkäse

  • Nicht allzu aromatischen Käse verwenden, da der Kindergaumen so seine Probleme damit haben könnte

etwas Öl

ein paar Flocken Butter

“Kürbiskönig”-Gewürz

Salz

 

Als erstes den Kürbis waschen, halbieren und das faserige Innenleben samt Kernen entfernen. Die Schale kann beim Hokkaido-Kürbis bedenkenlos mitgegessen werden. Bei allen anderen Küsbisarten sollte man sie entfernen. Den Kürbis schneidet man zunächst in Spalten und dann in 1 cm große Stücke. Mit etwas Öl in der Pfanne brät man diese etwa 10-15 min langsam bis sie appetitlich leicht gebräunt sind und würzt mit Salz und natürlich dem “Kürbiskönig”. Der Duft ist einfach unbeschreiblich lecker. Ich mag es, wenn der Kürbis auch schon leicht knusprig ist. Also jedem nach seinem Belieben, Hauptsache der Kürbis ist am Ende gar. Wenn dem dann so ist gibt man die Spätzle mit ein paar Flocken Butter in die Pfanne zum Kürbis. Zum Schluss wird noch der geriebene Bergkäse untergehoben und nochmals abgeschmeckt. Ist der Käse vollständig geschmolzen heißt es endlich “Piep Piep Piep recht guten Appetit!”

8

Hinterlasse einen Kommentar